Mittwoch, 31. August 2016

Charakter-Misch TV 6: Jake Abel feat. Ian OShea


So, nun komme ich auch endlich mal zu meinem Charakter - Misch.

Ein männlicher Filmcharakter ist heute wieder dran.

Rolle:

http://vignette2.wikia.nocookie.net/thehostseries/images/c/c0/Thehostian.jpg/revision/latest?cb=20130328063745
http://vignette2.wikia.nocookie.net/thehostseries/images/c/c0/Thehostian.jpg/revision/latest?cb=20130328063745


Name: Ian OShea
Eltern: ?
Geschwister: Kyle OShea
Große Liebe: Wanda
Stärken: Setzt sich für Schwächere ein, kämpft um seine Überzeugungen, sehr sanft und liebevoll.
Schwächen: ist nicht ganz frei von Vorurteilen (jedenfalls am Anfang), teilweise überfällt ihn die Wut

Schauspieler:



http://images6.fanpop.com/image/photos/34400000/Jake-Abel-wanda-and-ian-34470308-267-356.jpg
http://images6.fanpop.com/image/photos/34400000/Jake-Abel-wanda-and-ian-34470308-267-356.jpg


Name: Jake Abel
Geburtstdatum: 18. November 1987
Geburtsort: Canton, Ohio
Eltern: Kim und Mike Abel
Geschwister: Shaun Abel
Weitere Rollen: Luke (Percy Jackson)

Jake Abel konnte mich schon in Percy Jackson begeistern. Als Ian in Seelen mochte ich ihn erst nicht ganz so gern, aber je mehr ich den Film sah, desto besser fand ich Jake Abel in der Rolle. Er ist einfach ein toller Schauspieler.


Kennt ihr ihn? Wie findet ihr ihn und seine Rollen?

Dienstag, 30. August 2016

Crossing Jordan: Serienrückblick Staffel 3

Anfang August hab ich erst den Rückblick zu Staffel 2 geschrieben. Jetzt kommt schon die von Staffel 3, aber die war auch recht kurz.

1.) Story: 4/5 Punkten

Es blieb etwa in der Bewertung wie bei Staffel 1, nur dass ich die hier etwas besser fand vielleicht durch neue Charaktere oder bessere Handlungen oder so.

2.) Spannung: 4/5 Punkten

War schon auch da. Immerhin gibts in jeder Folge Tote und Fälle, die zu klären muss, aber anders als in manch anderen Serien. Fantasy zum Beispiel. Das Prinzip ist einfach oft gleich.

3.) Liebe: 3,5/5 Punten

Hat mir etwas besser gefallen als in 2, da es nicht mehr ganz so ein hin und her war wie in eins, aber alles gefiel mir immer noch nicht.

4.) Pärchen: 4/5 Punkten


Jordan


und ihr Ex: 3/5 Punkten

kann ich immer noch nichts mit anfangen. Irgendwie passt das nicht find ich.

und Woody: 4,5/5 Punkten

fand ich noch besser als in Staffel 2, da sich endlich mal was tat, aber leider steht sich Jordan immer noch selbst im Weg, was ich sehr schade fand. Wegen Jordan bekommen sie auch immer noch nicht die volle Punktzahl.

Garrett: 

und seine Ex: 3/5 Punkten

Auch das war hier immer noch nicht vom Tisch. Leider kann ich immer noch wenig mit denen anfangen.  Irgendwie passen sie einfach nicht mehr zusammen.

und Renee: 4/5 Punkten

fand ich teilweise ganz süß zusammen, aber irgendwie passte auch das nicht so ganz.

und Lily: 4/5 Punkten

sollte immer noch nicht sein. Sie tun sich beide schwer damit. Dabei fänd ich gerade die beiden so süß zusammen und fand ich auch schon immer.

Lily und Bug: 4/5 Punkten

Hätte ich auch ganz süß zusammen gefunden, aber sollte auch nicht sein. Aber Bug scheint sich jetzt damit abgefunden zu haben. Das ist gut.

Lieblingscharaktere:

Waren hier Woody, Peter, Lily, Bug und Nigel und Devan.

Woody ist einfach cool. Er ist so witzig und versucht immer das richtige zu tun. Ich mag ihn einfach total gern.

Peter entwickelte sich hier zu meinem Liebling. Ich fand ihn einfach cool und mochte ihn total gern und er tat mir leid. Ich befürchte nur, dass er in der 4. Staffel nicht mehr mit dabei sein wird.

Lily ist immer noch die gleiche und total lieb. Ich mag sie einfach total gern.

Bug und Nigel mag ich beide noch so gern wie in der Vorstaffel, denn sie haben sich nicht verändert. Beide sind auf ihre Weise toll.

Und auch den neuen Charakter Daven mochte ich immer total gern. Sie hat etwas.

Jordan mag ich leider nicht mehr ganz so gern. Oft hatte sie Ansätze, die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Deswegen gehört sie nicht mehr hier zu.

Unsympatische Charaktere:

Manche Polizisten:

Das ist so geblieben. Manche find ich immer noch unsympatisch und nicht immer gut in ihrem Job.

Jordans Bruder:

ist mir auch immer noch eher unsympatisch. Aber das ist ja jetzt eh vorbei.

Sonst fällt mir aber momentan gar keiner mehr so wirklich ein.

Kleidung und Kulissen: 4/5 Punkten

Die haben sich kaum geändert. Manches gefiel mir richtig gut. Besonders auch bei Lily. Ob ich selbst alles anziehen würde, weiß ich aber nicht.

Die Kulissen passten zur Serie, aber mir gefiel es am besten, wenn sie ausserhalb der Stadt waren.

Lieblingsfolge: 4/5 Punkten

Das war die wo Woody und Jordan sich geküsst haben und Woody mit Allien zu tun hatte.

Fazit: 4/5 Punkten


Die Staffel gefiel mir etwas besser als die zweite und ich hab auch nicht mehr so viel nebenbei gemacht. Die Serie hatte viel zu bieten, die Charaktere sich entwickelt und sich näher gekommen und auch zu Jordans Familie wurde wieder einiges aufgeklärt. Mal sehen wie die 4. Staffel wird. Eigentlicht hatte ich ja erst überlegt mich nach dem Urlaub davon zu trennen, aber irgendwie hatte ich doch noch Lust weiter zu gucken.



Crossing Jordan: Staffel 3 Folge 13, Staffel 4 Folge 1 - 3

Gestern hab ich natürlich vier weitere Folgen Crossing Jordan geguckt.

der Übergang von der 3. in die 4. Staffel war etwas seltsam, weil ganz plötzlich Peter nicht mehr dabei war. Er hat nicht etwa gekündigt oder ist gestorben. Er war einfach nicht mehr da. Das sah man schon am Trailer, der ja auch immer etwas anders ist und da war der Schauspieler zu Peter nicht mehr dabei. Ich war zwar schon vorgewarnt durch Wikipedia, aber auch bei Wiki find ich manchmal Fehler. Also hatte ich immer noch gehofft, dass ich mich vielleicht irre. Aber Peter ist wirklich nicht mehr dabei.

Umso schöner war es, dass er im Staffelfinale von der 3. Staffel noch mal so richtig mit dabei war mit seinem eigenen Fall und mit Woody zusammen arbeitete. Das fand ich ganz klasse. Dennoch find ich es schade, dass er nun nicht mehr mit dabei ist, denn er hatte sich gerade erst so gut da eingelebt und war gerade so vertraut mit den anderen geworden.

Aber auch die anderen Folgen waren schön, denn Woody war mal wieder wirklich lustig. Besonders im Zusammenhang mit Devan im Aufzug fand ich ihn einfach witzig, aber auch später noch wieder. Er ist einfach super klasse. Ich weiß gar nicht was Jordan für ein Problem hat. Sie müsste ihn einfach nur mal an sich ran lassen. Ihr liegt doch was an ihm, denn offenbar war sie doch eifersüchtig als sie hörte, dass er mit Devan losgezogen war.

Auch die Folge mit dem Tunnel war interessant. Ich war schon gleich skeptisch bei dem Typen. Der tat zu freundlich. Wie der Raub versteckt wurde fand ich interessant, aber nicht gerade schlau.

Auch die anderen Folgen waren interessant. Das mit der Schönheitsoperation und den Zwillingen und das mit dem Typ, der nicht mehr nach draussen will. Jede Folge ist doch irgendwie einzigartig, auch wenn die Vorgehensweise an die Lösung der Fälle sich oft ähnelt.

Ich mag die Serie einfach. Auch wenn ich am Anfang noch nicht ganz reinkam, macht sie irgendwann doch einfach süchtig. Allein schon durch Woody, weil er so toll ist.

Montag, 29. August 2016

52 Schlüsselwörter August: 4 in 1: Spiel, Haus, Tür, Schriftsteller

owei, die Schlüsselwörter im August hab ich echt vernachlässigt. Also hier noch schnell mein Nachholbeitrag. War zu viel los im August.

Spiel: 

Panem - Die Hungerspiele: 



Um was für ein Spiel geht es?

Die Hungerspiele.

Ist es gefährlich?

Auf jeden Fall. Immerhin bringen sich Kinder und Jugendliche gegenseitig um.

Wer sind die Teilnehmer?

Die Tribute der einzelnen Fraktionen.

Haus:

Kevin allein zu Haus



Wie sieht das Haus aus?

Wie ein ganz normales Haus.

Wer wohnt(e) in dem Haus?


Eigentlich Kevin mit seinen Eltern

Birgt es ein dunkles Geheimnis?

Ne, nur ein durchgeknalltes Kind.

Tür:



Narnia:

Um was für eine Tür geht es?

Eine Schranktür

Wo befindet sie sich?

Im Haus des Professors

Wer befindet sich dahinter?

Eher was. Narnia natürlich.

Schriftsteller/in:

Das Schicksal ist ein mieser Verräter



Wer ist er/ sie?

Peter von Houten

Woran schreibt er/sie?

Ich glaub an nichts mehr. Bin mir nicht ganz sicher. Aber er hat einen Roman geschrieben, den Hazel sehr liebt.

Was macht ihn/sie besonders?

Hazel ist so von der Geschichte fasziniert, und da ihr leben begrenzt ist, ist einer ihrer Hauptwünsche den Schriftsteller kennen zu lernen.

So, das ging ja doch recht einfach.

Media Monday 26 über Irland, One Tree Hill und Pretty Little Liars

Ein neuer MediaMonday steht an und ich bin wieder mit dabei.

1. Bei brütender Hitze gibt es ja nichts Besseres, als kalte Getränke oder Eis.

2. Die Serie One Tree Hill liegt mir deshalb so am Herzen, weil ich das erste mal ganze 9 Staffeln durchgehalten hab und echt traurig war, dass die Serie zu Ende war. Ich hab wirklich jede Folge genossen, auch wenn ich nicht immer alles verstanden hatte.

3. Dank anderen Bloggern werde ich wohl vermutlich sämtliche Staffeln von Pretty Little Liars gucken. Hab gestern erst die 2. Staffel beendet und bin schon ganz gespannt auf die 3. Die Serie macht einfach süchtig.

4. Spencer und Toby in PLL hat  haben mich zuletzt so richtig mitleiden lassen, denn sie sind einfach so süß zusammen und deswegen hab ich mich über das Ende von Staffel 2 sehr gefreut.

5. Mein bisheriges Sommer-Highlight war natürlich meine Irlandreise, denn die war einfach richtig toll und ich hab lange nicht mehr so lange gelacht.

6. Der Herbst bräuchte dringend mal wieder eine fordernde Rolle, schließlich kann der ja immer noch schöner werden als der Sommer.

7. Zuletzt habe ich auf das Unwetter gewartet und das war nicht so erfolgreich, weil es letzendlich gar kein richtiges gab.

Sonntag, 28. August 2016

Pretty Little Liras. Serienrückblick Staffel 2

Am 19. April hab ich den Serienrückblick zur ersten Staffel geschrieben. Heute ist der zur 2. an der Reihe. über vier Monate später ...

Achtung! Spoiler möglich!

1.) Story: 4/4 Punkten

Hier gefiel mir wie in der 1. Staffel auch schon nicht alles, besonders was die Sache mit Ezra und Aria anging oder auch Emily. Aber auch einige andere Sachen. Trotzdem macht sie total süchtig und ist super interessant gemacht.

2.) Spannung: 5/5 Punkten

Die ist praktisch immer vorhanden, weil man ja miträtselt wer A ist und wer die richtige A Person sein könnte.

3.) Liebe: 4/5 Punkten

Die war hier schon ganz gut gemacht, auch wenn mir das ein oder andere nicht ganz so gefiel.

4.) Pärchen: 4/5 Punkten

Spencer:

und Toby: 5/5 Punkten

Ich fand die so süß zusammen. Sie passen einfach so perfekt zusammen. Leider wurde ihnen dann ja teilweise Steine in den Weg gelegt, aber sonst waren sie toll.

und Wren: 4/5 Punkten

Auch die beiden sind eigentlich sehr süß zusammen, aber Spence gehört für mich zu Toby.

Hanna:

und Caleb: 5/5 Punkten

Auch diese beiden fand ich nach wie vor sehr süß zusammen, auch wenn Caleb öfter abwesend waren.

Aria:

und Ezra: 5/5 Punktnen

hier fand ich die beiden wieder sehr süß zusammen, auch wenn ihnen von Arias Eltern viele Steine in den Weg gelegt wurden, die nicht hätten sein müssen.

Emily:

und Maya: 3/5 Punkten

ich kann mir nicht helfen, aber ich konnte mit Maya wenig anfangen. Ich fand auch sie passte gar nicht so gut zu Emily.

und Paige: 4/5 Punkte

Gefiel mir schon wesentlich besser, aber es sollte ja nicht sein.

Melissa:

und Garrett: 3/5 Punkten

Das kam auch am Ende noch mal etwas raus. Was das sollte weiß ich aber noch nicht so genau. Ich fand es jetzt nicht so prickelnd.

Jenna

und Garrett: 3/5 Punkten

Auch das hab ich nicht ganz verstanden. Auch das gefiel mir nicht ganz.

und Noel: 3/5 Punkten

Ähnlich wie bei Garrett. Es passte einfach nicht ganz.

Mona

und Noel: 3/5 Punkten

Ich denke das mit dem Schluss machen sollte nur eine Szene sein, um die Freundinnen am Haken zu haben. Ich glaub nicht, dass das echt war. Nichts davon.

Lieblingscharaktere:

Davon gabs hier schon einige. Hanna, Spencer, Toby, Jason irgendiwe, Ezra, Caleb,

Hanna mag ich einfach total gern. War ich am Anfang noch skeptisch, hat sie doch ein gutes Herz und versucht das richtige zu tun. Ich find sie einfach toll.

Spencer mag ich auch einfach gern. Sie ist manchmal etwas seltsam, aber meistens doch sympatisch und versucht die zu schützen, die sie liebt und allen eine Chance zu geben.

Jason ist noch etwas zwielichtig und ich weiß nicht ganz ob ich ihm trauen mag, aber irgendwie mag ich ihn doch und will nicht so richtig glauben, dass er auf der falschen Seite steht. Der Schauspielerwechsel hat auf jeden Fall gut getan.

Toby ist einfach nur süß und lieb. Er ist mein absoluter Liebling geworden und einfach sehr smart und sympatisch. Ohne ihn kann ich mir die Serie kaum noch vorstellen.

Ezra mag ich wieder lieber als in Staffel 1. Er will in seinem Beruf bleiben, kämpft aber auch in Aria, was nicht ganz einfach ist, aber er versucht das richtige zu tun.

Caleb mag ich auch wirklich weiterhin sehr gern. Er unterstützt Hanna und wird halbwegs eingeweiht. Ausserdem liebt er Hanna wirklich und er ist mir sehr ans Herz gewachsen. Nicht ganz wie Toby, aber er ist mein zweiter Liebling.

Unsympatische Charaktere:

Das sind hier Alison, Noel, Mona, Byron, Ella, Jenna, Garrett, Melissa, Maya und teilweise Emily.

Alison hat gute Momente, aber die meiste Zeit ist sie fies und hinterhältig und unsympatisch. Ich mag sie nach wie vor nicht. Interessant war was hier über sie und Vivien rauskam.

Noel mochte ich noch nie wirklich. Der wirkte mir zu geleckt und er zählte ja wohl mehr als offensichtlich zum A-Team.

Mona war mir nie wirklich geheuer, auch wenn sie mir zwischendurch hin und wieder sympatisch war, aber das Ende bestätigte ja meine Meinung. Hatte ja schon mal einen ähnlichen Gedanken bei ihr.

Byron hat einige Minuspunkte gesammelt mit seinem Verhalten gegenüber Ezra. Ich kann ihn auch einfach nicht verstehen. Erst will er sie mit einem anderen verkuppeln, dann will er Ezra fortschicken und dann Aria auf ein Mädcheninternat schicken. Das geht echt zu weit, wenn man bedenkt was er selbst für Fehler gemacht hat. Ich versteh auch überhaupt nicht was in seinem Kopf vorgeht. So verliert er doch seine Tochter nur und riskiert noch mehr, dass sie einfach wegläuft. Das bringt doch überhaupt nichts.

Aber auch Ella versteh ich nicht. Wenigstens sie könnte Aria ja mal unterstützen wo sie schon weiß was das zwischen Aria und Ezra ist. Aber auch sie geht davon aus, dass man in dem Alter noch nicht weiß was Liebe wirklich ist. Sonst wäre sie doch mal verständnisvoller und wäre nicht so verbohrt, dass das zwischen Aria und Ezra falsch ist. Ich denke da gehts echt um moralische Ansichten wegen der Lehrersache und das sie es ihnen nicht gleich erklärt haben. Anders kann ich es nicht verstehen. Eigentlich mögen sie Ezra ja sogar. Wieso stellen sie sich also so an? So viel älter als Aria ist er jetzt auch nicht. Sie machen durch ihr verbohrtes Verhalten die Familie kaputt, nicht Aria oder ihr Bruder. Würden sie mal mehr Verständnis zeigen wäre das Verhältnis auch besser. Das geht für mich gar nicht.  Dass Ella das zwischen den beiden verstehen wollte wirkt jetzt eher wie Heuchelei.

Jenna war mir schon immer unsympatisch und das sie vortäuscht nicht sehen zu können nach der Op ist einfach die Höhe. Das geht einfach gar nicht. Jetzt ist sie bei mir noch etwas tiefer gesunken. Ausserdem hat sie alles geheuchelt wofür sie sich entschuldigt hat. Falsche Schlange.

Garrett war mir noch nie ganz geheuer, aber wieso er jetzt mit Melissa rummacht weiß ich nicht. Erst Jenna jetzt Melissa. Da kann ihm Jenna auch nicht ach so viel bedeutet haben.

Melissa war mir auch nie geheuer, aber eigentlich hatte ich es ja immer noch für Spencer anders gehofft, aber offenbar ist sie ja jetzt doch Team A.

Mit Maya konnte ich nie wirklich was anfangen. Irgendwie wurde ich nicht warm mit ihr. Das Ende mit ihr war unschön, aber zu Emily passte sie nie wirklich, fand ich.

Emily ist die Freundin, mit der ich am wenigsten anfangen kann. Manchmal hat sie gute Momente, aber so richtig sympatisch ist sie mir eigentlich nicht. Ich weiß nicht mal wieso. Liegt glaub ich einfach an der Art mit Dingen umzugehen und mit Menschen usw. Es wirkt öfter so abweisend.

Eltern:

Byron und Ella: 3/5 Punkten

Zu ihnen hatte ich ja schon meine Meinung gesagt. Ich find ihr Verhalten unmöglich.

Hannas Mutter: 4,5/5 Punkten

Die mag ich eigentlich recht gern, auch wenn da alles ziemlich kompliziert ist.

Hannas Vater: 2/5 Punkten

Fand ich eher unsympatisch. Oft hätte er mehr auf Hanna eingehen müssen und sich mehr für sie einsetzen müssen.

Emilys Mutter: 3/5 Punkten

Sie war hier auf dem Weg der Besserung, aber Gott sei Dank selten anwesend.

Emilys Vater: 5/5 Punkten

Den mochte ich richtig gern. Er zeigte wenigstens Verständnis für seine Tochter.

Spencers Eltern: 3/5 Punkten

Mochte ich auch nicht besonders. Durch die ganzen Intrigen machten sie vieles kaputt und sie hätten mal zu ihren Fehlern stehen sollen.

Kleidung und Kulissen: 4,5/5 Punkten

Die gefallen mir richtig gut. Trotz der Düsternis der Serie helle sommerliche Ecken. Das gefällt mir. Und der Kleidungsstil der Mädels gefällt mir gut, wenn ich auch nicht alles davon anziehen würde. Aber er hat was.

Fazit: 4,5/5 Punkten

Es bleibt bei 4,5 Punkten, da mir immer noch nicht alles gefällt. Beziehungstechnisch wirds langsam besser und ruhiger. A-Mäßig kommt immer mehr raus, aber es bleibt auch weiterhin spannend. Die Charaktere sind interessant gestaltet, aber die Eltern find ich teilweise schon etwas anstrengend. Aber die Serie hat was und ich bin definitiv gespannt auf die 3. Staffel.






Witches of East End: Serienrückblick Staffel 2

Er kommt etwas spät, aber er kommt noch. Mein Rückblick der 2. Staffel.

1. Story: 4/4 Punkten

Hier hat sich nichts verändert, im Prinzip ist es so geblieben. Manchmal vielleicht leicht schwächer, weil einiges schon seltsam war irgendwie. Mich hat auch diesmal nicht alles überzeugt.

2. Spannung: 4,5/5 Punkten

Die war definitiv vorhanden. Teilweise wurde es richtig spannend, auch wenn sich vieles recht einfach lösen ließ.

3. Liebe: 3/5 Punkten

Die war defintiv da, konnte mich aber nicht immer überzeugen. Vieles gefiel mir nicht und gerade das Ende fand ich wieder blöd gemacht.

4.) Pärchen: 3/5 Punkten

Freya:

Freya und Dash: 3/5 Punkten

sie waren zwar kein wirkliches Pärchen mehr, konnten aber irgendwie auch nicht ganz ohneeinander. So ganz überzeugen konnten sie mich leider nicht mehr.

Freya und Killian: 4/5 Punkten

Fand ich hier schon viel besser als in der ersten Staffel, aber auch hier konnten sie mich nicht völlig überzeugen, da ihnen jedes Mal zu viele Steine in den Weg gelegt wurden, aber es gab schon ein paar tolle Szenen mit ihnen.

Ingried:

Ingried und der Madegora: 2/5 Punkten


Fand ich ziemlich ekelig. Hätte ich auch gut drauf verzichten können. Passte nicht so ganz.

Ingried und Dash: 4/5 Punkten

Fand ich eigentlich ganz süß zusammen, aber sollte leider nicht sein, und Dash hat sich dann ja auch recht negativ verändert, was ich sehr schade fand.

Ingried und der Typ aus der Vergangenheit: 3/5 Punkten

Auch die kamen hier noch etwas wieder drin vor, aber ich fand sie passten nicht ganz zusammen.

Ingried und Mike: 4/5 Punkten


Hätte was werden können, sollte aber wohl auch nicht sein. So richtig war da ja nichts.

Wendy:

Wendy und Leo: 4/5 Punkten

Verlief sich ja etwas am Ende, was etwas schade war, aber die beiden waren ganz süß zusammen.

Wendy und Tommy: 4,5/5 Punkten

Fand ich eigentlich ziemlich süß zusammen, aber auch das sollte wohl einfach nicht sein.

Wendy und ihr Ex aus der Vergangenheit: 3/5 Punkten

Die fand ich nicht so überzeugend. Er tat ihr auch einfach nicht gut.

Joanna und Victor: 4,5/5 Punkten

Fand ich ganz süß zusammen, aber sollte ja nicht sein

Joanna und Tarkhoff: 4/5 Punkten 


Fand ich eigentlich auch ganz süß zusammen, aber war nicht echt.

Dash:

Dash und die Polizistin: 3/5 Punkten

Die fand ich überhaupt nicht gut zusammen. Das gab nur Ärger.

Killian:

Killian und Eva: 2,5/5 Punkten

Fand ich noch schlimmer zusammen. Darauf hätte ich auch ganz verzichten können.

Fredereick:

Frederick und Penelope: 4/5 Punkten

Die fand ich eigentlich wieder ganz süß zusammen.

Lieblingscharaktere:

Das sind hier Dash, Ingried, Freya, Killian und Wendy und ausserdem Frederick und Victor.

Dash war zwar am Ende unten durch bei mir, aber ich hatte die ganze Zeit noch Hoffnung für ihn. Eigentlich mochte ich ihn immer gern und hätte mir für ihn ein anderes Ende gewünscht.

Ingried konnte ich nicht immer verstehen und die aus der Vergangenheit war ziemlich schrecklich, aber gerade die in der heutigen Zeit mochte ich eigentlich sehr gern.

Freya mochte ich hier eigentlich total gern, auch wenn sie teilweise ziemlich leichtgläubig und naiv war. Aber ich konnte mehr mit ihr anfangen als in der ersten Staffel.


Killian gefiel mir hier teilweise echt besser als Dash und ich fand ihn recht stark. Nur als Edgar Allen Poe fand ich ihn seltsam und das mit Eva gefiel mir nicht, aber dafür konnte er ja nichts.


Wendy fand ich ja schon immer cool und auch hier mochte ich sie wieder verdammt gern. Ich mag einfach ihre coole Art.

Ich wusste erst nicht, was ich von Frederick halten sollte, aber schließlich wuchs er mir doch ans Herz.

Victor mochte ich sehr gern, deswegen war sein Ende auch so traurig.

Unsympatische Charaktere:

Joanna, Tarkhoff, der Großvater und die Bösewichte sowie die Polizistin

Joanna mag ich nach wie vor nicht. Ich kann weder mit ihr noch mit der Schauspielern was anfangen.

Tarkhoff hatte ein paar gute Ansätze, stand allerdings auf der falschen Seite. Der Schauspieler konnte aber überzeugen.

Der Großvater ging einfach gar nicht. Der schreckte ja vor nichts zurück. Gehörte aber halt dazu.

Die Polizistin war mir nie geheuer. Schon allein wie das mit Dash und ihr anfing mochte ich nicht. Das war doch keine Basis.

Die Bösewichte waren mir oft zu gemein und wiederlich.

Kleidung und Kulissen: 4/5 Punkten


Die Kleidung fand ich sehr hübsch, auch wenn ich die nicht selbst anziehen würde. Überwiegend. Aber gerade auch Freya und Wendys Stil mochte ich sehr gern und diese weißen Kleider waren schön.

Die der Männer fand ich manchmal etwas schräg. Gerade auch die aus der Vergangenheit.

Die Kulissen waren echt der Serie passend, aber wieso kam mir der Grundriss des Hauses der Mädels vor wie der von Charmed? Aber sonst wirkten die Kulissen sehr düster und cool und das passte einfach zu der Serie.

Fazit: 4/5 Punkten

Ich fand die 2. Staffel etwas besser als die erste, wenn auch teilweise immer noch etwas besser. Aber mich konnte immer noch nicht alles überzeugen und das Ende fand ich blöd. Die Liebesgeschichten hätten besser gemacht sein können und auch die Charaktere hab ich nicht immer verstanden. Aber es gab schon schöne Szenen.

PLL: Staffel 2 Folge 23 - 25

Ich konnte gestern endlich, endlich, endlich die 2. Staffel von PLL beenden. Wurde ja auch Zeit. Hing da jetzt seit Anfang Mai drin rum. Kam einfach durch die vielen Serien im TV nicht dazu. Ich befürchte Ende des Jahres wird das nicht unbedingt besser.

Jedenfalls gings da ja wieder ganz schön ab. Mona ... Gut, hat mich nicht wirklich überrascht, da ich sie ja eh schon in Verdacht hatte, aber so richtig klar, dass ich richtig lag kam mir erst als sie in dem Zimmer so komisch wurde. Aber richtig A ist sie ja trotzdem nicht. Nur zu Team A gehört sie. War ja klar, dass das alles so Plan war.

Byron fand ich einfach nur unglaublich. Aber auch Ella versteh ich gar nicht. Ich mein wieso machen die da so ein Drama draus? Sie mögen Ezra doch theoretisch sogar. Aber für ihre Tochter ist er ihr nicht gut genug. Dabei hat er ihnen doch mehr als bewiesen, dass er Aria liebt und so viel älter als Aria ist er ja jetzt auch nicht. Aber wenn Aria dann mal was fieses sagt, weil sie das einfach nicht verstehen kann was ihre Eltern machen, machen sie gleich ein riesen Drama raus und sie soll sich entschuldigen usw. Aber sie selbst sind doch auch nicht besser. Sie können doch nicht einfach für sie entscheiden ohne je mit ihr darüber geredet zu haben nur weil sie sie von Ezra trennen wollen. Das ist einfach nur fies. Ich kann mir das wirklich nur damit erklären, dass beide selbst Lehrer sind und das auf moralische Ebene nicht gut heißen. Aber ich find sie übetreiben es einfach zu sehr. Irgendwann ist doch auch gut. Aria hat doch mehr als gezeigt wie sie zu ihm  steht. Meiner Meinung nach bringt nicht Aria die Familie auseinander, sondern ihre Eltern mit ihrer engstirnigen Einstellung. Das ist wirklich einfach nur noch übertrieben. Wenn Ezra nen totaler Ekeltyp wäre könnte ich es verstehen, aber so nerven mich die beiden einfach nur noch.

Ich fand das Ende mit Toby und Spencer so schön. Wurde ja auch langsam mal wieder Zeit. Die beiden sind einfach so süß zusammen. Für mich sind sie das perfekte Paar aus PLL.

Maya war ja nie wirklich meins, ich konnte nur wenig mit ihr anfangen und Emily da auch nicht ganz verstehen. Paige gefiel mir viel besser. Emily ist aber auch am wenigsten meins. Aber das Ende mit Maya war dann doch krass.

Jenna ist ja krass drauf. Sicher gehört sie auch zu Team A. Irgendwie hatte ich schon im Gefühl, dass sie nur spielt, dass sie immer noch nicht sehen kann. Und ich hatte ja auch recht. Und das mit der 5. Seite war bestimmt auch nur ne Lockmethode und das wie sie sich gegenüber den Mädels verhalten hat alles nur Show. Ich mochte die ja noch nie so wirklich und getraut hab ich ihr noch nie.

Ich fand es mies wie Spencers Mutter sich gegenüber Jason verhalten kann. Er kann da ja auch nichts zu und ich fand es gut, wie Spencer sich damit arrangierte und mit Jason umging. Wobei ich Jason immer noch nicht ganz traue. Aber ich mag ihn irgendwie. Immerhin hat ihre Mutter dann mal am Ende mit ihm geredet. Zumindest sah es so aus.

Hat Spencer wirklich Alison gesehen? Es wirkte so echt.

Der Typ, der offenbar in Ali/Vivien verliebt war, war mir eigentlich ziemlich sympatisch. Aber ich weiß nicht ob man ihm trauen kann. Vielleicht sollte ich meine A - Liste mal erweitern.

Dass mit Caleb und Mona war ja auch wieder krass. Aber Mona spielte ja eh die ganze Zeit falsch.

Jedenfalls waren es wieder interessante Folgen und jetzt bin ich gespannt auf die 3. Staffel.


Donnerstag, 25. August 2016

Serienabend 14 mit Crossing Jordan

Mein Serienabend kommt heute recht spät, aber er kommt noch. Mein Neffe/Partenkind hatte heute Einschulung und da haben wir lange gegrillt.

Allerdings muss ich mich erst mal entscheiden ob ich Crossing Jordan oder The 100 nehme. Ich glaub noch mal Crossing Jordan, weil ich nicht sicher bin ob nach der 3. Staffel Peter noch dabei ist und den find ich mittlerweile richtig toll.

Allerdings scheint der diesmal auf Kosmeticas Blog noch gar nicht on zu sein.

Steckbrief:

Titel: Crossing Jordan

Inhalt:

Die US-amerikanische Serie dreht sich um die schlagfertige Gerichtsmedizinerin Dr. Jordan Cavanaugh (Jill Hennessy), die von ihrem Vater, einem Ex-Polizisten, gelernt hat, sich in Opfer und Mörder hinein zu versetzen, um Verbrechen aufklären zu können.
Dementsprechend mischt sie sich auch immer wieder in aktuelle Kriminalfälle ein und bringt ihren Vorgesetzten Dr. Garret Macy (Miguel Ferrer) mit ihren oft unorthodoxen Methoden gegen sich auf. Da ihr der Erfolg aber Recht gibt, hält man ihr letztendlich doch immer den Rücken frei. Nachdem sie als Kind den Mord an ihrer Mutter miterleben musste, versucht sie jeden Fall mit besonders großem Ehrgeiz zu lösen. Da es ihr durch dieses dramatische Ereignis in ihrer Kindheit schwer fällt, selbst dauerhafte Beziehungen einzugehen, kann sie auch lange die Gefühle nicht erwidern, die ihr junger Kollege Detective Woodrow „Woody“ Hoyt (Jerry O’Connell) für sie empfindet, der ab der 4. Staffel zur Stammbesetzung gehört.

Fernsehserien.de

Staffel: 3

Folge: 9 Ein harter Schlag, 10 Der Todesengel, 11 Der Blutsauger und 12 Rattengift

Fragen/Aufgaben:

1. Beschreibe die aktuelle Folge in 3 Worten:

Tod, persönlich, Fälle

2. Bewerte die Folge mit einer Schulnote und begründe die Entscheidung:

Ich schwanke zwischen 1 und 1 +. Hat mir ziemlich gut gefallen. Hier ist meine ausführlichere Begründung: Serientagebuch.

3. Schaut ihr Serien auch im Urlaub oder gibt es dann eine Serienpause?

Eigentlich schau ich immer, es sei denn ich bin auch wirklich nicht zu Hause. Letzte Woche war ich im Urlaub. Bin am Samstag wieder gekommen. Und das war in Irland. Da hätte ich sowieso nichts verstanden. Gab aber in unserem Ferienhaus auch nur wenige Programme. (Englische Werbung ist auch mal recht interessant). Ich hab Crossing Jorden vorgezogen bevor ich geflogen bin und The 100 hab ich nachgeholt. Lang lebe das Internet, dass dies möglich macht. Ich hab eine Woche wirklich kein TV geguckt und es auch nicht vermisst. Nebenbei lief zwar mal Olympia, aber ich hab da nicht wirklich hingeguckt oder nur ganz kurz mal. Wir haben da eh nicht viel verstanden.

SFB-Donnerstag 23: Pratoganisten und Antagonisten

So, nun komme ich mal wieder zu Lahs SFB-Donnerstag:

Lah_banner

1.) Wie muss ein Pratoganist für dich sein, damit du die Serie, den Film, das Buch ab der ersten Sekunde an toll findest? Hast du ein Beispiel dafür?

2.) Wie sollte für dich ein guter Antagonist sein? Eher richtig "böse", "Bösewicht" oder vielleicht ein gar nicht ganz so schlimmer Bad Boy, der eigentlich ein gutes Herz hat?

Serien: 

1. Lucas Scott = One Tree Hill

Am liebsten mag ich diese sanften Jungs, die ihre Herzen am rechten Fleck haben und sich für andere einsetzen. Lucas macht auch mal Fehler, aber im Grunde genommen ist er genau so jemand. Allein wegen dem Schauspieler hab ich die Serie überhaupt angefangen, aber auch sein Charakter hat mir in der Serie überwiegend richtig gut gefallen. Ein toller Typ. Allerdings hat diese Serie viele wahnsinnig gute Charaktere zu bieten.

2. Bellamy Blake = The 100 (Staffel 1 + 2)

Ich mag da lieber diese Bad Boys, die zwar böse wirken, aber eigentlich gut sind. In der 3. Staffel ist er teilweise recht schwer durchschaubar, aber in der ersten und zweiten hat sich Bellamy richtig gut entwickelt und ich mag ihn richtig gern.

Filme:

1. Will = Mit dir an meiner Seite

Solche Charaktere liebe ich ja. So ein Sonnyboyimage mäßig. Aber nicht die oberflächliche Sorte, sondern wo mehr drin steckt. Will konnte mich von Anfang an begeistern.

2. Voldemort: Harry Potter

Ist der einer der wenigen Charaktere, die wirklich böse sind, aber dennoch interessant und einfach was haben. Ich mag es, wenn Bösewichte eine Geschichte dazu haben und nicht einfach nur böse sind um des bösen Willen. Ja, Voldemort ist da tatsächlich ein wahnsinnig interessanter Charakter und so richtig hassen konnte ich ihn nie.

Bücher:

1. Will = Will und Layken

Will fand ich einfach total klasse. Er setzt sich für seine Mitmenschen ein, kümmert sich um die, die er liebt und stellt auch mal seine eigenen Bedürfnisse zurück, wenn das anderen hilft. Ich fand ihn von Anfang an klasse.

2. Tucker Avery = Unerathly

Bisschen Bad Boy Image, aber eigentlich ein wirklich lieber Typ. Ich hab ihn richtig ins Herz geschlossen. Wobei ich hier gerade festgestellt hab, dass ich fast die Jungs interessanter finde, die ein bisschen ein Bad Boy Image haben, aber nicht wirklich welche sind und eher weniger die Sunnyboys. Nur hin und wieder mal.

Gesamtzahl der Seitenaufrufe